Science Week 2014

Leben existiert nicht ohne ständige Energieversorgung. Neben der reinen Lebenserhaltung, benötigen vor allem die menschlichen Aktivitäten grosse Mengen an Energie: Wir brauchen sie um uns fortzubewegen, unsere Gebäude zu heizen, unsere Industrien und Geschäfte zu betreiben,…

Der hohe Lebensstandard der Industrieländer bewirkt, dass heute rund 20% der Weltbevölkerung für mehr als 70% des jährlichen Energieverbrauchs verantwortlich sind1. Diese bereits hohe Nachfrage an Energie wird durch das starke Wirtschaftswachstum von Nationen wie China und die zunehmende Industrialisierung weiterer Schwellen- und Entwicklungsländer noch verstärkt.

Aktuellen Schätzungen zufolge beläuft sich der jährliche Energieverbrauch der Menschheit im Jahre 2050 auf 27 TW (bei einer geschätzten Weltbevölkerung von 9 Milliarden). Dies entspricht dem doppelten Energieverbrauch von heute2.

Die immer knapper werdenden fossilen Brennstoffe, die ökologischen Probleme die mit deren Nutzen verbunden sind, sowie die Gefahren welche von der Kernenergie ausgehen, erfordern einen verantwortungsvollen Umgang mit den Energieressourcen und die Suche nach alternativen Energiequellen.

Um den Schülern und Schülerinnen die Bedeutung der Energieressourcen für die Menschheit nahezubringen und sie an die Energieproblematik heranzuführen, organisieren die Fachbereiche Sciences Naturelles Sciences Sociales mit Unterstützung des Fonds National de la Recherche3 in der Woche vom 26.05 2014 bis zum 30.05 2014 eine Themenwoche mit dem Schwerpunkt Energie.

Das zentrale Thema dieser Science Week ist es, die naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen zum Thema Energie zu fördern. Gleichzeitig soll ihnen ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit unseren Energieressourcen nahegebracht werden.

Alle Schüler der 8eSTP Klassen werden die ganze Woche über ein Sonderprogramm haben, und arbeiten vertiefend zu verschiedenen Teilbereichen des Themas „Energie“.

Dies wird mit Hilfe von fächerübergreifenden und vernetzen Workshops zu den einzelnen Aspekten der Energieproblematik angegangen. Die einzelnen Themenbereiche behandeln die Grundlagen der physikalischen Konzepte « Energie » und Leistung, die Energieumwandlung, die Energieeffizienz, die Energiespeicherung und die regenerativen Energien.

Dabei greifen die einzelnen Unterrichtseinheiten zum Thema „Energie“ wie einzelne Puzzleteile ineinander und sollen das vernetzte Denken sowie die naturwissenschaftlichen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen fördern. Gleichzeitig soll den Lernenden die Kompetenz vermittelt werden, vorausschauend und verantwortungsvoll mit unseren Energieressourcen umzugehen.

1-2 Sciences, technologies et société. M. Wautelet et D. Duvivier. Editions De Boeck 2009
3 www.fnr.lu

Übersicht über die einzelnen Workshops

Workshops:

• Energie und Leistung
• Von der Dampfmaschine zum Kraftwerk
• Konstruktion einer Voltasäule und Energiespeicherung • Glühbirne und Co. im Vergleich
• Sonnenergie: Bau einer Farbstoffsolarzelle
• Windenergie
• Energie aus Biomasse